Zur Gattung der Dungkäfer zählen in Europa über 80 Arten, von denen einige gelegentlich im Grünland-Rasenbereich schädlich werden. Je nach Art erreichen die erwachsenen Käfer eine Größe von 5 bis 13mm.

 

Ursprünglich sind die im Boden lebenden Engerlinge dieser Gattung Zersetzer von toter organischer Substanz und Kot, insbesondere Kaninchenkot.

Der Kaninchen-Dungkäfer (Aphodius (Nimbus) contaminatus) kann aber auch als Schädling auf Rasenflächen vorkommen. Der länglich ovale 5–6,5 mm lange Käfer besitzt einen abgeflachten Körper. Im Vergleich zum Gartenlaubkäfer weist er auf der Körperoberseite keine Behaarung auf und hat eine schokoladenbraune Kopfkapsel. Die Mundwerkzeuge sind durch einen Kopfschild bedeckt. Die Käfer schlüpfen erst im September und beginnen dann sofort mit der Eiablage. Die Engerlinge fressen auch im Winter und verpuppen sich im folgenden August. A. contaminatus kommt gelegentlich auf Sandboden-Standorten in Verbindung mit Rinder- und Pferdemist vor.

 

 

 

 

Kaninchen-Dungkäfer (Aphodius (Nimbus) contaminatus)